Hör-Programm

Hörspielprogramm

Schwerpunkt HISTORISCHE DRAMATIKEN

– PRALIPZ. TSCHECHIEN & WIR.

STADT–RAUM–MEIN

Workshop mit Jaromír Typlt und Michal Rataj

26.05.2019        14 Uhr       Villa Plagwitz, Karl-Heine-Str. 108

Stadtraumerkundung mit klangkünstlerischen und literarischen Methoden. Der Lyriker und der Komponist leiten die Teilnehmenden durch einen Arbeitsprozess, der sie ihre eigene Stadt neu entdecken lässt. Von genauen Beobachtungen ausgehend, entstehen eigene Texte, zu denen Klänge gesammelt und improvisiert werden. Abschließend gipfeln die Erkundungen des Tages in eigene Kompositionen. Um Anmeldung wird gebeten. Mehr Informationen:

http://www.geraeuschkulisse.org/workshops/

 

Hörspielprogramm

Hörspielprogramm

Schwerpunkt HISTORISCHE DRAMATIKEN
– PRALIPZ. TSCHECHIEN & WIR.

1. 1–2–3 BRNO

Von & mit Bettina Hartz und Konrad Behr

2. ŠKRÁBANICE

Von & mit Jaromír Typlt und Michal Rataj

27.05.2019    20:00 Uhr    im Atelier ART_ONLY,  Westwerk, Karl-Heine-Str. 89

1.

Hörspielprogramm: Ausstattung der Autorin in Brno: Laptop, Block, Stift, Aufnahmegerät

Im Rahmen des deutsch-tschechischen Residenzprogramms AHOJ erkundete Bettina Hartz im September 2018 für einen Monat Brno. Sie hat Stadt, Land und Leute in Brno beobachtet und ihre Beobachtungen zu lyrischen Sprachaufnahmen verdichtet. Die GERÄUSCHKULISSE ermutigte die hörspielbegeisterte Schriftstellerin ihre zunächst lyrischen Sprachfotografien auch akustisch festzuhalten und produzierte gemeinsam mit ihr akustische Bruchstücke ihrer literarischen Auseinandersetzung.

Bettina Hartz, geboren 1974, ist Autorin von Drehbüchern, Theaterstücken, Prosa und Lyrik. Seit 1999 arbeitet sie als freie Schriftstellerin und Kulturjournalistin. 2018/19 kuratiert sie am Literaturhaus Berlin eine Veranstaltungsreihe zum «Prager Frühling und den Folgen im Osten bis ‘89». Bisher erschienen u.a.: «Nicht viel: Erzählung», Lunardi 2007, und «Auf dem Rad – Eine Frage der Haltung», DVA 2012.

Konrad Behr, geboren 1974, lebt als Medien- und Klangkünstler in Weimar. Er kreiert vor allem Installationen und Formen der RadioKunst, u.a. für ORF, Bauhaus.fm und savvy funk, das Radio zur documenta 2018. Er hat an zahlreichen internationalen Residenzen teilgenommen und arbeitet als Dozent.

2.

Hörspielprogramm: Škrábanice

Škrábanice ist ein improvisiertes Zusammenspiel von musikalischem Klang und lyrischem Text. Es nähert sich der Stadt Leipzig, umkreist Beobachtungen und lässt Raum zur Interpretation. Ein klanglich bearbeitetes Manuskript: Diffuse Laut- und Wortverbindungen entwickeln sich zu Wortgruppen, zu vollkommenen Sätzen und wieder zurück. Poesie-Fragmente verdichten sich klanglich, verharren, lösen sich auf. Zu hören sind Texte auf Tschechisch und Deutsch, die Jaromír Typlt im Laufe seiner AHOJ-Autorenresidenz im Oktober 2018 in Leipzig geschrieben hat. Field Recordings und abstrakte Klänge ergänzen die Sprachebene in dieser Vier-Kanal-Performance, die live gemischt wird. Seit 2009 arbeiten Michal Rataj und Jaromír Typlt zusammen und treten auf tschechischen sowie internationalen Festivals auf.

Jaromír Typlt, geboren 1973, lebt als Dichter, Performer und Essayist mit dem Schwerpunkt Art Brut in Prag. Seit 1990 sind zahlreiche Gedichtbände erschienen, zuletzt «Za dlouho» (2016). Übersetzungen seiner Texte sind u.a. auf deutsch, italienisch, französisch und polnisch erschienen. In seinen Performances experimentiert er entlang der Grenzen von Dichtung, Musik und bildender Kunst.

Michal Rataj, geboren 1975, lebt als Komponist und Klangkünstler in Prag. Er ist assoziierter Professor für Musik am Institut für Komposition der Akademie für Musik, Akademie der Darstellenden Künste und an der NYU in Prag. Seit 2000 arbeitet er als Radioproduzent beim Tschechischen Radio, wo er über 150 originale Radiowerke mit Künstlern aus  der ganzen Welt produzierte. Dort baute er auch das Radiokunst-Archiv rAdioCUSTICA auf. Als Filmmusikproduzent hat er bereits über 40 Soundtracks für TV und Kino komponiert sowie klassische Orchester- und Kammermusik.

https://www.facebook.com/events/2272448709434503/

Gefördert im Rahmen der Kooperation mit:

Logo des Tschechischen Zentrums Logo Leipzig Tschechien 2019 Logo deutsch-tschechischer Zukunftsfonds

 

 

Hörspielsommer 2019

GERÄUSCHKULISSE goes Hörspielsommer

am 11.07.2019          ab 18:00 Uhr             Richard-Wagner-Hain

Erstmals kuratiert die GERÄUSCHKULISSE einen Abend beim Hörspielsommer. Um 18 Uhr gibt es die vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden »Who cares?!« zu hören: Wie manifestiert sich das weibliche Rollenbild im Stimmklang? – Antworten finden wir anschließend im Gespräch mit der Autorin Katharina Pelosi. Um 20 Uhr ertönt die Hörspielcollage »Sag doch auch mal was!« von Hermann Bohlen: Alte Tonbandaufnahmen erzählen vom Festhalten privater Momente. Um 21 Uhr entführt das Ensemble Atonor in eine Welt klingender Dinge, ein live-Act mit Klangobjekten von Erwin Stache.

 

 

Hörspielprogramm